Kein Heim fuer Plastik Kein Heim Heim fuer Plastik Plastic Planet Das Buch zum Film bestellen
4Aug/122

Urlaubswünsche 2012 und noch ein paar Kleinigkeiten

Da ich in den nächsten Wochen wegen meines Urlaubs wenig Gelegenheit haben werde, auf dem Blog zu schreiben, möchte ich vorher gerne noch ein paar Dinge anbringen:

1.)    Sollte aus irgendwelchen Gründen diese Seite (www.keinheimfuerplastik.at) nach meinem Urlaub nicht  funktionieren, so schreibt mir bitte direkt an keinheimfuerplastik@aon.at

2.)    An alle, die überzählige Stofftaschen zu Hause oder sonstwo herumliegen haben:

Bitte schickt sie an oder bringt sie zu

Jeanine Hechl
Rothenweg 26
D-55768 Hoppstädten-Weiersbach

3.)    Ich werde sicher wieder einige mehr oder weniger plastikfreie Urlaubserlebnisse sammeln und würde mich sehr über Eure (positiven oder negativen) Beispiele und Erlebnisse aus dem Urlaub freuen. Wenn Ihr sie mir an die oben angegebene Mailadresse schickt, kann ich einige davon vielleicht auch als Posts im Blog veröffentlichen.

4.)    Ich wünsche allen LeserInnen der "Plastikfreien Zone" weiterhin viel Spass dabei und hoffe, Ihr könnt auch viele in Eurem Umkreis zum Lesen und Nachahmen animieren.

Ich wünsche allen, die ihn noch vor sich haben einen wunderschönen Urlaub, allen die ihn schon genossen haben, einen guten Start bei Arbeit, Schule oder was auch immer und freue mich auf viele weitere Kommentare und Diskussionen auf diesem Blog und im Herbst auch bei den Buchpräsentationen und Diskussionsveranstaltungen zu denen ich eingeladen bin.

LG und bis bald

Sandra

Gefällt dir der Beitrag?

Abonniere den RSS feed!

Über Sandra

Keine Beschreibung des Users. Bitte fülle dein Profil aus.
Kommentare (2) Trackbacks (0)
  1. Dann wünsche ich dir und euch mal einen erholsamen Urlaub (und gell, net alleweil des Plastikglump fotografieren ;) )

    Es sind jetzt 57 Stofftaschen in meiner “Sammlung” und meine Tochter hat von ihrem Chef (sie jobbt in einem Supermarkt) um 5 Euro einen ganzen Packen unbedruckte Stofftaschen bekommen. Die werden wir jetzt an Kindergärten, Schulen und eine Ergotherapie-Praxis verteilen, damit sie dort gestaltet werden können. Meine Tochter meint, es sind bestimmt über 100 Taschen!

    [Reply]

  2. Liebe Sandra,

    ich hoffe, du hast einen schönen Urlaub. Ich komme gerade aus England zurück und möchte gerne ein paar Eindrücke hier vermelden.
    Da wir hauptsächlich mit unserem Land Rover auf Reisen gehen haben wir mittlerweile eine plastikfreie Campingausrüstung und kommen damit meistens gut ohne viel Müll über die Runden.
    Heuer haben wir allerdings einen London-Besuch drangehängt und aus Kostengründen ein billiges Bed & Breakfast Hotel gebucht. Leider bedeutet billig viel Plastik, nämlich das Frühstück bestand aus Toast mit in diesen kleinen Einwegschälchen verpackten Butter und Marmeladen.
    Dafür kann man auf vielen kleinen Märkten Obst und Gemüse offen kaufen. Mit der Mülltrennung nehmen es die Engländer auch sehr ernst. Wir schlenderten zufällig an einem Müllabholtag durch die Gassen und konnten feststellen, dass es für jeden Abfall einen eigenen Behälter gibt.

    Liebe Grüße Sibylle

    [Reply]


Hinterlasse ein Kommentar


No trackbacks yet.