Kein Heim fuer Plastik Kein Heim Heim fuer Plastik Plastic Planet Das Buch zum Film bestellen
2Aug/113

Kurzer Zwischenstand

Liebe "Kein Heim für Plastik" LeserInnen"!

Sicher wundern sich Einige von Euch schon, dass ich aus dem fast plastikfreien Haushalt im Moment so wenig Neues berichte. Das liegt allerdings nicht daran, dass sich nichts tut, sondern eigentlich im Gegenteil, daran, dass sich enorm viel tut!

Ich arbeite zur Zeit sehr intensiv am Manuskript für das Buch über unser Experiment, das ich Ende September abgeben muss und gleichzeitig läuft ja, wie Ihr wisst das Projekt "Change bag - Vom Kunststoff zum Echtstoff".

Beides macht mit großen Spass, ist aber auch durchaus arbeitsintensiv und daher komme ich im Moment nicht wirklich dazu, auch noch andere Dinge zu schreiben.

Ich bitte Euch daher noch ein wenig um Geduld. Kommentare und Fragen beantworte ich natürlich auch bis September, aber neue Inputs von meiner Seite wird es voraussichtlich erst danach geben. Nach dem Urlaub gibt es ja sicher wieder viel Neues zu berichten!

Nun bin ich erstmal bis 15. August weg (ganz ohne Internet!!!). Ich freue mich aber natürlich trotzdem sehr über Fragen und Kommentare von Eurer Seite und natürlich über jede Stofftasche, die Ihr mir für mein Projekt zukommen lasst! (siehe auch unter "Change bag" auf facebook!)

Bis dahin wünsche ich allen einen erholsamen Sommer und viel Spas beim Plastik Vermeiden!

LG Sandra

Gefällt dir der Beitrag?

Abonniere den RSS feed!

Über Sandra

Keine Beschreibung des Users. Bitte fülle dein Profil aus.
Kommentare (3) Trackbacks (0)
  1. Ich habe als Eigeninitiative Postkarten gestaltet und drucken lassen, die unseren Plastikkonsum hinterfragen. Ich würde diese gerne einem größeren Verteiler zum Selbstkostenpreis zur Verfügung stellen. Sie sind auf Recyclingpapier CO2-neutral gedruckt, 250 Stück kosten 50 Euro. Unter http://www.merkpunkt.de/Gestaltung_Karten.htm gibt es sie (unten links) zu sehen. Bei Interesse schicke ich gerne eine Vergößerung.

    [Reply]

  2. Die Frage die sich mir stellt – wie sieht dein PC aus? hast du den kunststoff gegen keramik oder metall ersetzt?
    wir funktioniert das mit den Platinen?
    habt ihr pflaster im haus?

    Ich bin interessiert und noch etwas ungläubig—

    [Reply]

  3. Hallo!

    Viele Infos zu unseren – natülich nicht immer gänzlich plastikfreien – Lösungen findest du in den Beiträgen auf diesem Blog.
    Auch mein Computer ist natürlich zu einem Großteil aus Kunststoff..
    Wie sich unser Experiment, das vorerst ja nur bedeutet hat, einen Monat lang plastikfrei einzukaufen, dann tatsächlich auf unser ganzes restliches Leben ausgewirkt hat und, wie es sich vor allem weiterentwickelt hat, kannst du dann auch nächstes Jahr in meinem Buch ganz genau nachlesen, leider wahrscheinlich erst ab Ende Mai.
    Darin geht es dann auch nicht mehr NUR um die Reduzierung von Kunststoff(müll9, sondern um eine ganz andere Lebenseinstellung, die sich durch unser Experiment entwickelt bzw. vertieft hat.
    LG Sandra

    [Reply]


Hinterlasse ein Kommentar


No trackbacks yet.